Vor- und Nachteile automatischer Bildbearbeitung

7. Februar 2014 von Steffi // Kommentar schreiben

Bei der Erstellung eines Fotobuches bieten viele Anbieter die Möglichkeit einer automatischen Bildoptimierung an. Was ist das genau? Welche Vor- und welche Nachteile hat diese Technik?

FotografDurch die automatische Bildoptimierung wird versucht, Bilder, die nicht optimal gelungen sind, aufzubessern. Sie kennen vielleicht folgende Probleme: Ein Bild wurde bei schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen und ist zu dunkel oder ein Foto ist überbelichtet und wirkt milchig.

Die automatische Bildoptimierung prüft Ihre Bilder und versucht durch das Anwenden bestimmter Filter, diese zu verbessern. Meist werden dabei die Farbsättigung angehoben bzw. reduziert und die Kontraste erhöht.
Die Bildoptimierung lässt sich bei der Fotobucherstellung, je nach Anbieter, wahlweise für jedes Foto oder für das gesamte Album, deaktivieren.

Welche Vorteile gibt es?

Insgesamt wird versucht, Ihre Fotos einem Idealtyp anzugleichen. Dabei kommt es vielfach zu leichten Verbesserungen. Zu dunkle Fotos werden aufgehellt und zu blasse Fotos bekommen wieder mehr Farbe. Der Aufwand für den Anwender ist dabei gleich Null. Es ist keine Nachbearbeitung der Fotos mit einem Bildbearbeitungsprogramm am PC notwendig.

Was sind die Nachteile?

Ihre Bilder werden sozusagen massentauglich gemacht. Dabei verschwinden oftmals bestimmte Nuancen, die ein Bild besonders interessant und schön machen. Zudem haben Sie keinerlei Kontrolle über die Nachbereitung Ihrer Fotos. Sie geben die Verantwortung ab und nehmen in Kauf, dass Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind. Auch könnte es passieren, dass Fotos, die Sie bereits vorher bearbeitet haben, am Ende nicht so aussehen wie gewünscht.

Fazit

Die automatische Bildoptimierung eignet sich meiner Meinung nach sehr gut für Benutzer, die schnell und einfach ihre Bilder bearbeitet und eventuell verbessert haben wollen und dabei gänzlich auf die eigene Nachbearbeitung verzichten wollen. Prinzipiell rate ich aber davon ab, diese pauschal auf das gesamte Fotobuch anzuwenden. Bilder, die Ihnen auf Anhieb gefallen, sollten von der automatischen Nachbearbeitung ausgeschlossen werden.
Versuchen Sie doch einmal selbst, mit einem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm Ihre Bilder aufzubessern. Diese sind mittlerweile nach kurzer Eingewöhnung leicht zu bedienen. Sie werden schnell erste Erfolge erleben und dabei individuelle Fotos erstellen, die Ihnen gefallen.

Beitragsbild: © Christof Zach / pixelio.de


Hinterlassen Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>