Snapfish Fotobuch

20. Dezember 2013 von Steffi // Kommentar schreiben

Mit 100 Millionen Nutzern und einer Milliarde gespeicherten Bilder ist Snapfish ein beliebter Online-Service zur Herstellung von Fotobüchern. Der Benutzer hat auf der Website die Möglichkeit, Online-Alben zu gestalten und diese für Freunde und Familie freizugeben, sodass sie gespeichert oder weitere Abzüge bestellt werden können. Neben Fotobüchern bietet Snapfish auch zahlreiche Artikel wie Kalender, Tassen, MousePads, Puzzles und Fototeddys an.

Angebot

Die Wahl besteht zwischen acht Formaten, vier Covern und zwei Papierarten. Der Grundpreis für diese Leistungen liegt zwischen 6,95 CHF bis 79,95 CHF, wobei hier jedoch keine zusätzlichen Seiten inklusive sind.

Webseite

Mit seinem Internetauftritt kann Snapfish nicht ganz überzeugen. Zwar wurde der Aufbau übersichtlich gestaltet, allerdings weist die Webseite auch kleinere Mängel auf. So bleibt der rechte Teil der Seite nach dem Einloggen weiß, wohingegen die linke Leiste sehr ausführlich ist. Hierdurch wird beim Betrachter ein etwas merkwürdig anmutendes Gesamtbild geschaffen. Auch die Schrift ist etwas klein. Das Layout ist recht schlicht gehalten. Hier findet sich nichts Besonderes, jedoch auch nichts Schlechtes. Einen Pluspunkt schafft die Webseite zum Schluss durch die für die Fotobücher gewählte Verzierung je nach Jahreszeit. Vorteilhaft ist auch die direkte Weiterleitung zur Bearbeitungsoberfläche.




Hochladen der Bilder

Problematisch wird es allerdings, sobald mit dem Hochladen der Bilder gestartet wird. Sind die Fotos eigentlich bereits hochgeladen, so lädt das Programm dennoch weiter. Hier fehlt ganz eindeutig eine klare Anweisung für die einzelnen Arbeitsschritte. Auch technische Hindernisse treten bei Snapfish auf, denn beim erstmaligen Versuch, die Bilder mit Google Chrome hochzuladen, wird wahlweise ein Serverfehler oder die Netzwerkverbindung angezeigt. Ist als Browser stattdessen Firefox installiert, stellt der Upload keinerlei Schwierigkeiten dar. Allerdings ist hier die Benutzerfreundlichkeit wieder durch die viel zu kleine Schriftgröße eingeschränkt.

Bearbeitung der Bilder

Zur Bearbeitung der Bilder stehen nur wenige Funktionen bereit, allerdings sind diese gut durchdacht. Wenn die Auflösung der Bilder zu gering ist, wird dem Kunden ein dementsprechender Hinweis gegeben. Als äußerst praktisch erweist sich auch die eingerichtete automatische Speicherung, sodass selbst beim Ausfall des eigenen Systems nicht von vorne begonnen werden muss. Die hochgeladenen Bilder lassen sich bequem aus der Übersicht auf Ihren gewünschten Platz ziehen, sodass hier die Bedienung abermals erleichtert wird. Für Unentschlossene schlägt das Programm diverse Hintergründe, Möglichkeiten des Layouts und der Verteilung der Fotos vor. Zudem kann auch ein Vorschlag automatisch erstellt werden, in welchem bereits alle hochgeladenen Bilder enthalten sind.

Damit es auch bei umfangreicheren Fotobüchern nicht passiert, dass ein Bild mehr als ein Mal auftaucht, wird in der Auswahl gekennzeichnet, welche der Fotos bereits verwendet wurden. Auch die erstellten Seiten werden in der Übersicht angezeigt. Für diejenigen, die keine Internet-Flatrate besitzen und deshalb lieber offline arbeiten möchten, stellt Snapfish eine dementsprechende Software zur Verfügung. Problematisch ist hierbei jedoch wieder, dass die Software erst einmal gefunden werden muss, was sich als ziemlich schwierig erweist.

Die Qualität der Bilder lässt sich hier auch einzeln noch einmal bearbeiten. Die Funktionsvielfalt lässt allerdings zu wünschen übrig und enthält nur die Basisoptionen wie Vergrößern und Verkleinern, Veränderung der Helligkeit, Zoom und Autokorrektur. Eine Möglichkeit, einen einfachen Rand einzufügen oder mit Schattenelementen zu experimentieren fehlt hingegen gänzlich und auch das Schneiden der Bilder ist nicht vorgesehen. Wer einen Rand möchte, muss bei Snapfish auf Cliparts zurückgreifen. Positiv anzumerken ist jedoch die Vielfalt dieser Cliparts.
Individualität findet sich in diesem Fotobuch nicht wirklich, denn auch die Option, ein Foto über zwei Seiten drucken zu lassen, sowie die Gestaltungsmöglichkeit des Buchrückens fehlen. Hintergrund und Layout lassen sich hingegen nach Belieben einheitlich oder manuell Seite für Seite gestalten.

Bestellung

Ist die Erstellung des Fotobuchs nun geschafft, geht es an die Bestellung. Bezahlt werden kann mit Kreditkarte oder dem Online-Bezahlservice Paypal. Der Bestellvorgang wurde sehr übersichtlich strukturiert. Positiv ist auch die sehr geringe Zeit, die zur Übertragung benötigt wird. Einen Gutscheincode kann man hier auch eintragen. Sobald die Bestellung abgeschickt ist, kommt die Auftragsbestätigung per Email.

Kundenservice

Den Kundenservice erreicht man bei eventuellen Fragen nur per Email, was jedoch erst einmal durch eigenständige Recherche herausgefunden werden muss. Bei einer ersten Anfrage, die zwei technische Fragen enthielt, wurde bereits nach einem Tag eine Antwort geschickt. Während der eine Teil der Frage sehr ausführlich behandelt wurde, kam doch zum zweiten Teil eine Gegenfrage, da die Ansprechperson sich über die Definition von Transparenzen nicht im Klaren war. Nachdem dieses Verständnisproblem geklärt wurde, wurde wieder innerhalb eines Tages die Antwort übermittelt, in welcher verdeutlicht wurde, dass diese Option nicht besteht. Doch insgesamt schafft es der Kundenservice bei Anfragen klare Antworten zu geben.

Lieferung

Der Versand kostet noch einmal 6,96 CHF, nach vier Tagen erhielt ich die Versandbestätigung und drei weitere Tage später war die Lieferung da. Diese war in einem stabilen Karton verpackt, der jedoch an den Ecken etwas eingedrückt war. Das Buch wurde durch eine Folie zusätzlich geschützt, doch auch hier waren die Ecken leicht eingedrückt, sodass die Farbe Abrieb hatte. Dass es sich um eine Lieferung von Snapfish handelt war überhaupt nicht ersichtlich.
Die Auflösung der Bilder erweist sich als überraschend gut, auch das Papier ist sehr hochwertig, matt gehalten und lässt sich leicht umblättern. Die Farben sind klar und ausdrucksstark, sodass in Kombination mit der guten Verklebung ein hochwertiges Gesamtbild der Verarbeitung entsteht. Die Zufriedenheit mit dem Produkt kann dann noch in der nach Versandbestätigung erhaltenen Email zum Feedback in sechs einfachen Fragen geäußert werden.

Fazit

Allgemein lässt sich zusammenfassen, dass es sich bei Snapfish eher um einen mittelmäßigen Online-Service zur Erstellung eines Fotobuches handelt, denn die Bearbeitung weist ebenso wie die Website an sich mehrere kleinere und größere Hindernisse auf, sodass hier gerade mit dem Internet unerfahrene Kunden erhebliche Schwierigkeiten haben werden. Die Qualität ist hingegen überraschend gut, auch wenn die recht zügige Lieferung aufgrund des instabilen Kartons Schäden hinterlassen hat. Der Kundenservice erweist sich als hilfreich, doch als Gesamtfazit kann hier nur bedingt eine Empfehlung ausgesprochen werden, da die hervorragende Verarbeitung die Probleme der Bearbeitung nicht wieder gut zu machen vermag.


Hinterlassen Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>