myphotobook Fotobuch

22. März 2013 von Steffi // Kommentar schreiben

myphotobookNachfolgend stellen wir den Testbericht zu dem Anbieter myphotobook.de vor. Der Produzent diverser Fotodienstleistungen wurde im Jahr 2004 in Berlin gegründet. Die Angebote rund um die fotografische Endbearbeitung und weitere Fotoprodukte, lassen sich in Deutschland und in weiteren 15 Ländern Europas in Anspruch nehmen; unter anderem in Italien, Frankreich oder den Niederlanden.

Das Internetportal bietet sieben verschiedene Formate und nochmals sieben Einbände sowie Cover an. Die Preise hierfür bewegen sich je nach Größe für die Pocket-Version (12 – 48 Seiten) ab CHF 13,90 und ab CHF 127,90 für die A3-Premium-Ausgabe (36 – 250 Seiten). Hierbei richten sich die Preise nach dem Format, welche mit zunehmender Seitenzahl natürlich steigen. Ob Klein- oder Querformat, ob klassisch in DIN A4 oder quadratisch bis hin zum Format DIN A3 – alles ist lieferbar.

Die Versandkosten belaufen sich auf 6,95 CHF; die Erfahrung zeigt einen zügigen Versand. Damit das Angebot in Anspruch genommen werden kann, muss sich der Anwender eine kostenlose Software auf seinen Computer installieren. Für die Nutzung der Software ist AdobeAir unbedingt erforderlich. Leider waren nur zwei Testergebnisse zu myphotobook zu finden. Hierbei war der Anbieter jeweils 09/2008 (DigitalPHOTO) und 05/2010 (getestet.de) Testsieger.

Angebot und Webseite

Der Fotodienstleister hat eine ansprechende Produktseite, welche gut strukturiert erscheint. Die Schaltfläche, um die kostenfreie Software herunterzuladen, ist gut ersichtlich angeordnet. Im nächsten Absatz soll jedoch auf die entstandenen Probleme bei diesem Download hingewiesen werden.

Software

Das Herunterladen der Software hat sich als fehleranfällig gezeigt. Nach der Betätigung des Downloadbuttons erfolgte eine Aufforderung, sich das AdobeAir-Programm zu installieren. Nachdem die Einrichtung dieses Programms bestätigt wurde, zeigte sich jedoch eine Fehlermeldung – die Software war mit dem Google Chrome Browser nicht herunterzuladen.

Nachdem wir den Firefox als alternativen Browser genutzt haben, funktionierte die Installation innerhalb von zwei Minuten fehlerfrei und zügig. Nun konnte die Software beurteilt werden, welche sich als freundlich und gut strukturiert erwies. Die Fotos haben wir dabei in einem separaten Ordner auf unserem Desktop abgelegt, um diese rasch wiederfinden zu können. Myphotobook bietet auch eine Ordnerstruktur, doch das schnelle Wiederfinden unser Fotos funktionierte dabei nicht – dort muss einige Suchzeit mit einberechnet werden.

Die Gestaltungsmöglichkeiten halten sich im Vergleich zu anderen Mitwettbewerbern in Grenzen. Der Bildausschnitt kann nicht frei gewählt werden und auch eine Verschiebung innerhalb des Buches ist nicht möglich. Die Bilder, die sich bereits im Buch befinden, können nicht mehr auf andere Seiten übertragen werden. Genau wie bei anderen Fotodienstleistern, kann ein Hintergrund gewählt werden. Dafür stehen unterschiedlichste Designs zur Verfügung. Diese machten einen sehr auffälligen Eindruck, aber dies ist eine Frage des Geschmacks. Die Postion der Fotos kann auf den Seiten entsprechend abgeändert werden. Manche Vorlagen sehen Text in gewissen Feldern vor. Positiv ist uns aufgefallen, dass die Software dem Anwender einen Hinweis gibt, falls dieser ein Bild mit einer zu geringen Auflösung ausgewählt hat.

Kundenservice

Der Fotodienstleister myphotobook bietet von Montag bis Freitag einen Kundendienst in der Zeit von 8:00 bis 20:00 Uhr an. In diesem Zeitraum ist der Anbieter per Telefon sowie E-Mail erreichbar. Am Wochenende ist der Kundendienst jedoch nicht aktiv. Von allen Anbietern im Test hat myphotobook am schnellsten auf eine Anfrage an den Kundendienst reagiert. Die Antwort kam prompt innerhalb einer Stunde und hat unsere Fragen mit allen notwendigen Informationen beantwortet.

Bestellung

Die Bestellung erledigt die Software. Unsere notwendigen Daten wurden innerhalb von fünf Minuten übertragen. Die Zahlungsoptionen sind Bankeinzug, Vorabüberweisung oder Kreditkarte.

Lieferung

Innerhalb von fünf Werktagen ist das Fotobuch bei uns in einer stabilen Verpackung und in einem einwandfreien Zustand angekommen.

Qualität

Die Qualität lässt sich insgesamt als ordentlich einstufen. Eine saubere Verarbeitung und die gute Verklebung der Ecken sind uns besonders positiv aufgefallen. Die Farbbrillanz hingegen ist nicht von besonders hoher Qualität, die Auflösung insgesamt annehmbar und die Seiten des Buches sind stabil und glänzend. Das Deckblatt des Fotobuches wird mit einem weißen Rand geliefert, was einen optischen Störfaktor darstellt.

Fazit

Insgesamt kann man sagen, dass dieser Anbieter im Vergleich mit anderen Mitbewerbern leider einige Schwächen zeigt. Die Software hat aufgrund der fehlenden Gestaltungsmöglichkeiten und der nicht vorhandenen neutralen Hintergründe nicht überzeugt. Negativ fiel auch auf, dass der Download aufgrund einer fehlenden Browserüberprüfung zunächst nicht funktionierte. Somit bietet uns myphotobook einfach zu wenig, wenn man das Angebot mit dem von CEWE oder Pixum vergleicht.


Hinterlassen Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>