Der Jahresrückblick 2013

16. Januar 2014 von Steffi // Kommentar schreiben

Der Januar bietet immer eine gute Gelegenheit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Dies kann ganz unterschiedliche Formen haben – ein Brief, ein Gedicht, oder eben ein Fotobuch. Seit einigen Jahren wird diese Art der Zusammenfassung immer einfacher, bieten doch inzwischen zahlreiche Fotoläden und Internetportale dazu eine gute Hilfestellung zu moderaten Preisen an.

Zunächst sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wem Sie Ihr Buch zeigen oder schenken wollen. Dies hat Einfluss auf Format, Bildauswahl und Design der einzelnen Seiten.

Das Jahr in Bildern – die Familienchronik

Sie wollen beispielsweise eine Familienchronik, die Sie Ihrem Partner, Ihren Kindern, aber auch Eltern, Verwandten und Freunden zeigen wollen. Dann bietet sich das A4 Format an. Ebenfalls für häufiges Herumzeigen geeignet ist ein Hardcover-Einband.

Beliebt ist eine chronologische Abfolge, die die schönsten und eindrücklichsten Erlebnisse des vergangenen Jahres nochmals aufleben lässt. Dabei können Sie gut großformatige Bilder mit Collagen oder mehreren kleinen Bildern auf einer Seite abwechseln. Die Programme, die von den Anbietern meistens kostenlos angeboten werden, liefern schon einige Vorlagen, die sich aber oft auch individuell anpassen lassen.

Damit Sie sich auch in ein paar Jahren noch gut an die Orte und Personen auf Ihren Fotos erinnern können, ist es schön, wenn Sie informative oder witzige Kommentare unter oder in die Bilder platzieren. Auch hier gibt es die Möglichkeit, Größe, Schriftart und Position zu variieren.
Eine schöne Variante zum Verschenken ist ein Fotojahreskalender. Dieser ist vergleichsweise schnell gestaltet und erfreut doch jeden Monat aufs Neue.

Die Vereinschronik

Bogenschießen

Auch bei dieser Chronik ist wichtig, an wen das Buch adressiert ist. Soll beispielsweise aus einer Gruppe jeder ein Exemplar erhalten, kann es sinnvoll sein, ein kleineres und damit auch günstigeres Format zu wählen.

Ein postkartengroßes Ringbuch ist ein wunderbares Mitbringsel, um die schönsten Schnappschüsse der großen Jahresfeier im Verein allen in Erinnerung zu rufen. Ob Sportverein, Männergesangverein oder Karnevalsgesellschaft, für jede Gruppe hat man schnell einige Fotos gesammelt, aus denen man ein schönes Buch zaubern kann.

Bei einem Reisejournal bietet sich ein großes Format an, um Landschaften, Stadtansichten oder Gruppenbilder richtig zur Geltung zu bringen. Sie können Ihre Bilder auch gut mit Landkarten oder Postkarten kombinieren – entweder eingescannt oder Sie suchen sich lizenzfreie Bilder aus dem Internet.

Erinnerung an ein besonderes Fest

Auch eine Hochzeit oder der runde Geburtstag können wunderbar im Fotobuch festgehalten werden, denn besondere Anlässe im Leben möchte man nur von seiner schönsten Seite zeigen. Als Format sollte man in diesem Fall mindestens A4 oder größer wählen, damit die Fotos schön zur Geltung kommen. Als Einband bietet sich das Hardcover an, alternativ fallen auch Leinen – und Hochglanzpapier als Material auf. Sinnvoll ist auch hier ein mehr oder weniger chronologischer Aufbau.

Weniger ist mehr! Denken Sie bei der Bildauswahl daran. Verwenden Sie nicht jeden Schnappschuss, sondern wählen Sie lieber sorgfältig die Bilder aus, die etwas Besonderes sind. Ein verträumter Blick der Braut, eine kleine Träne beim Schwiegervater, ein besonders hübsches Blumenmädchen, eine Rose in Nahaufnahme – es kommt mehr darauf an, die Atmosphäre festzuhalten, als jeden Gast irgendwo auf einem Foto zu sehen.

Von wegen von gestern – New Media

Wem das Fotobuch nicht genügend Möglichkeiten bietet, der kann auch neue Medien einbinden. So ist es zum Beispiel möglich, in einem Buch einen QR-Code abzudrucken, über den man mit einem Smartphone ein dazugehöriges Video ansehen kann. Wie wäre es mit einer Sammlung von Videos, die man im letzten Jahr gemeinsam mit Freunden aufgenommen hat. Sicherlich ist die eine oder andere lustige Szene dabei.

Wie Sie sehen, gibt es zu so gut wie jedem Anlass, für jedes Zielpublikum und jeden Geldbeutel eine Variante. Und das nicht nur zum Jahresende.

Beitragsbilder: © stockimages / freedigitalphoto.net & Rainer Sturm / pixelio.de


Hinterlassen Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>