Ein Fotobuch zur Hochzeit

23. April 2013 von Steffi // Kommentar schreiben

Um sich zum schönsten Tag seines Lebens zurück träumen zu können, häufen wir – insbesondere in Zeiten der Digitalkamera – virtuelle Berge von Bildern an. Doch während vor wenigen Jahren noch überdimensionierte Fotoalben den Schrank füllten, gibt es heute Fotobücher: Unsere Bilder wandern von der Digi-Cam direkt ins Internet und schon bald liegen unsere schönsten Erinnerungen als praktisches Büchlein bei der Post.

Der richtige Anbieter

Fotobuch-Anbieter sind zahlreich, über Suchmaschinen lassen sich schnell die aktuellsten vergleichen. Im Prinzip wird stets dasselbe geleistet- ein Unterschied: Einige Markt-Ketten bieten an, Fotobücher in der Geschäftsstelle, z.B. auf CD oder auch online in Auftrag zu geben. Meist gibt es eine Software zum Download, sodass Sie auch offline arbeiten können. Die Abholung erfolgt dann ebenfalls vor Ort. Bei “virtuellen” Anbietern gibt es nur den Internet-Auftrag und die Zustellung per Post. Die eigene Buchbearbeitung erfolgt online, ohne spezielle Software.

hochzeit

Angebote

Da Fotobücher, abhängig von Seitenzahl und Gestaltung, durchaus ihren Preis haben, macht es Sinn, Angebote wie “2 für 1″ oder Sonderkonditionen für neue Mitglieder wahrzunehmen. Es lohnt sich absolut, gelegentlich den Anbieter zu wechseln, wenn der mit guten Angeboten lockt.

Die Anmeldung

Wenn Sie keine Download-Software nutzen, müssen Sie sich bei Ihrem Fotobuch-Anbieter ein Nutzer-Konto einrichten. So können Sie die hochgeladenen Fotos und ihr Fotobuch jederzeit abspeichern und zu einem beliebigen Zeitpunkt weiter bearbeiten oder nachbestellen.

Format und Cover

Anbieterabhängig gibt es verschiedene Seitenformate. Neben A5, A4, etc. gibt es quadratische oder breite Formen. Letztgenannte haben den Vorteil, dass sie besonders gut mit den üblichen Foto-Formaten harmonieren: Seiten können besser ausgenutzt und Bilder ansprechender angeordnet werden. Neben dem Format wird zu Anfang auch das Cover festgelegt. Hard- oder Softcover, einfarbiger Einband oder Fotodruck. Für ein langlebiges Hochzeitsbuch ist sicherlich ein stabiles Hardcover angemessen.

Die Fotoauswahl

Wie bereits erwähnt, müssen Sie beim Online-Anbieter alle Fotos, die Sie verwenden möchten, in Ihre Online-Galerie hochladen. Von hieraus lassen sich die einzelnen Bilder bequem in das Bearbeitungsfeld des Fotobuchs ziehen. Um sich selbst Zeit, Nerven und Kosten zu ersparen ist es sinnvoll, vorab auf dem eigenen PC einen Ordner anzulegen, der nur die Fotos enthält, die Ihnen wirklich gut gefallen. Manchem mag es schwer fallen, sich von dem einen oder anderen Schnappschuss zu trennen- doch wenige, gelungene Bilder machen ihr Fotobuch bemerkenswerter als eine Fülle zu kleiner, mittelmäßiger Fotos.

Coverbild, Innenseite Einband und Vorwort

Insofern Sie sich für ein Format mit Coverbild entschieden haben, können Sie hier natürlich ihr Lieblingsbild verewigen, zum Beispiel Sie selbst mit Partner. Doch auch etwas subtiler ist schön: Vielleicht macht eine Großaufnahme Ihrer beiden beringten Hände als “Hintergrund” besonders neugierig auf den Inhalt? In diesem Fall kann die Buchüberschrift der Mittelpunkt des Covers sein. Bilder dieser Art- die nicht speziell eine Person oder Situation zeigen, sondern dein vergrößertes Detail oder einen unbestimmten Überblick bieten, passen auch gut auf die Innenseiten der Einbände. Auf der ersten Seite macht sich als Einführung ein kleiner Text gut- vielleicht ein Spruch, eine Danksagung, oder etwas, was Sie einfach nicht vergessen möchten.

Der rote Faden

Machen Sie nicht einfach ein Fotobuch- Erzählen Sie Ihre Geschichte! Dabei brauchen Sie nicht zwanghaft chronologisch vorzugehen, doch stellen Sie sich vor, Sie wären ein Außenstehender und wollten diesen Tag, mit all seinen Stimmungen, möglichst lebendig nacherleben. Ordnen Sie Bilder nach Inhalt, Location oder Uhrzeit sinnvoll einander zu.

Tipp für Ihren roten Faden: Vorwort, Chronologie der schönsten Bilder mit Text, dahinter ganzseitiges Bild vom Hochzeitspaar, danach Gästeporträts mit Namen, Schlusswort.

Layouts

Praktisch sind die angebotenen “Layouts”: Pro Seite können verschiedene Anordungs-Vorlagen gewählt werden, so brauchen Sie ihre Bilder nur in die vorgezeichneten Kästchen zu ziehen, die Formatierung erfolgt automatisch, ebenso verhält es sich mit den Textkästchen. Sonderwünsche sind kein Problem: auch den fertigen Layouts können weitere Bilder und Kästchen hinzugefügt, bzw. gelöscht werden.

Hintergründe

Wählen Sie Hintergründe farblich und schematisch passend. Für besondere Themen wie “Hochzeit” sind meist sogar Vorlagen vorhanden. Ansonsten empfiehlt es sich, sich von Anfang an an ein Farbschema zu halten. War ihre Tischdeko in Lavendel gehalten? Dann benutzen Sie doch passende Hintergründe in Lavendel, einem Pastell-Gelb oder Lind-Grün.

Das Wichtigste im Überblick

In punkto Anbieter haben Sie die freie Wahl- prinzipiell wird überall das Gleiche Angeboten, allerdings können Sie von Sonderaktionen profitieren. Machen Sie ihr Hochzeitsbuch zu etwas Besonderem- verwenden Sie nicht wahllos Schnappschüsse: Verewigen Sie Ihre schönsten Bilder und unterstreichen Sie diese mit passenden Hintergründen und Texten. Sparen Sie nicht am falschen Ende: Geben Sie lieber ein paar Euros mehr für Qualität und Extras aus, so bleibt die Erinnerung an den schönsten Tag Ihres Lebens auch noch viele Jahre bewahrt.

Beitragsbild: © photostock / freedigitalphotos.net


Hinterlassen Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>